Gehäkeltes

Brustbeuteleule

Geldeule

Nachdem es nun schon Handyeulen, Stifteeulen und Ladeeulen gibt, habe ich mich vor einiger Zeit schon noch an etwas weiterem probiert. Diese kleinen Eulen kann man im Prinzip wie einen Brustbeutel verwenden. Sie haben eine Schlaufe, um sie um den Hals zu hängen und eine Öffnung an der Oberseite, die mit einer Lasche und einem Knopf an der Hinterseite verschlossen werden kann. In Kürze folgen auch noch ein paar bessere Bilder, vor allem auch von der Rückseite. Für Kleinigkeiten wie Schlüssel, Geld etc. sind die Brustbeuteleulen jedenfalls der perfekte Begleiter und ein schicker Hingucker.

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Bad Kitty Handytasche

Badkitty

Nachdem ich die Kitty Handytasche angefertigt habe, musste auch eine Bad Kitty her. Diese sollte für ein anderes Handymodell sein und auch die Bilder, die ich als Vorlage hatte, waren natürlich andere. Letztendlich sind der Phantasie hier keine Grenzen gesetzt.

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Kitty Handytasche

Kitty

Immer mal wieder kommt es vor, dass ich gefragt werde, ob ich nicht mal eben dies oder jenes machen kann. Klar kann ich und so entstand dann auch diese Handytasche. Als Beispiel bekam ich ein paar Bilder, an denen ich mich orientieren sollte, der Rest war dann Sache des Ausprobierens.

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Dortmund – Eule

BvBEule

Für einen weiteren Geburtstag musste mal wieder ein Geschenk her. Diesmal allerdings in schicken Dortmund-Farben. Auch hier ist an der Rückseite ein Schlitz um Geld, Gutscheine oder andere Kleinigkeiten einzustecken und zu verschenken.

BvBEule3

BvBEule2

Bei dieser Eule habe ich auf die Fußballschuhe verzichtet, sie können aber natürlich, je nach Geschmack, wie bei der anderen Fußballeule auch angebracht werden. Auch sind Größe, Farben oder Design keine Grenzen gesetzt.

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Würfelsäckchen

Ich spiele für mein Leben gern Brettspiele. Deswegen hat sich ein riesen Vorrat an Würfeln bei mir angesammelt, die zumeist in so häßlichen Plastikbeuteln aufbewahrt werden. Um diesen Missstand zu beheben habe ich mir vor wenigen Tagen einfach mal einen Rest Wolle geschnappt und mir ein kleines, schickes Beutelchen gehäkelt.

wuerfelsack

Damit die Würfel sich nicht knubbeln wenn man sie ausschütten möchte, habe ich eine Öffnung gelassen, die genug Platz bietet für die Würfel.

wuerfelsack3

Damit die Würfel aber nicht herauspurzeln, wenn man es gerade nicht möchte, musste ich dafür noch eine Kordel einziehen und Maschen am Säckchen anbringen, damit man es bei Bedarf zuziehen kann.

wuerfelsack2

Mit Würfeln gefüllt macht so ein Beutelchen allemal mehr her als diese standardmäßig mitgeliferten Plastiktüten, zumal man natürlich auch hier mit Farbe und Größe variieren kann. Schließlich soll das Beutelchen farblich zu Spiel und Würfeln passen und genug Platz bieten, um alle Würfel unterbringen zu können.

wuerfelsack4

Selbstverständlich muss man das Säckchen nicht nur für Würfel verwenden. Ein wenig größer würde es beispielsweise auch als Goldsäckchen für mittelalterliche Kostüme einiges hermachen.

Die Anleitung dazu gibt’s hier

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Stifteeule

Nachdem sich die Eulen schon als Handyeulen und Ladeeulen nützlich gemacht haben, haben sie sich nun auch auf meinem Schreibtisch niedergelassen.

Als kleine, niedliche Stifteeulen wollen sie von nun an auch hier ihren Zweck erfüllen. Hier einmal die Eule in ihrer ganzen Pracht, noch ohne Stifte.

Stifteule

Gefüllt sieht das Ganze dann so aus.

Stifteule2

Und einmal von der Seite.

Stifteule3

Ich habe mich dazu entschieden, an dieser Eule die Flügel so anzubringen, dass man sie als kleine Täschchen verwenden kann, um beispielsweise Radiergummis, Anspitzer, Notizzettel… dort unterzubringen.

Stifteule4

Natürlich kann man auch hier mit der Größe variieren, jedoch sollte man aufpassen, dass die Eule dadurch nicht instabil wird. In der hier gewählten Größe hält sie jedoch problemlos mehreren Stiften stand, kippt nicht um und sackt auch nicht in sich zusammen.

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Wuschelkopf

Manchmal kommt es ja vor, dass man einfach mal ein wenig herumprobiert, ohne vorher genau zu wissen, was dabei herauskommt. Bei einer dieser Aktionen ist der kleine Wuschelkopf entstanden. Ich habe mir einfach ein paar Wollreste gegriffen und losgelegt.

Wuschelkopf2

Er ist nun nichts absolut besonderes, aber ich fand ihn so witzig, dass ich ihn doch einmal vorstellen wollte. Am besten an dem kleinen Kerl ist, dass man so herrlich mit den Haaren herumspielen kann.

Wuschelkopf3

Am allerliebsten mögen ihn übrigens die Katzen. Ich habe beide schon dabei erwischt, wie sie extra auf das Regal geklettert sind und sich ausgerechnet den Wuschelkopf herausgegriffen haben, obwohl dort durchaus noch andere potenzielle Spielzeuge herumstehen und man gar nicht so leicht herankommt.

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Ladeeule

Für meine Projekte überlege ich auch immer mal wieder, was nicht nur gut aussieht, sondern auch praktisch ist. Dazu stöbere ich auch immer mal einfach so auf diversen Seiten, schaue, was es auf Pinterest Neues gibt und lasse mich inspirieren. Dabei bin ich auf eine Art Ladetasche gestoßen, in die man sein Handy stecken und direkt an dem Ladestecker aufhängen kann. So muss man nicht immer händeringend nach einer Ablagefläche für sein Handy suchen oder es gar einfach am Kabel aus der Wand baumeln lassen.

Ich machte mich also direkt ans Werk und häkelte eine entsprechende Eule.

Ladeeule Ladeeule2

Ich werde eventuell am Design noch ein wenig herumbasteln, aber mit dem Ergebnis bin ich bisher sehr zufrieden, zumal es wirklich praktisch und einfach süß ist. Das überflüssig lange Kabel kann man einfach hinten mit in die Tasche stopfen und muss nicht mehr die komplette Wohnungseinrichtung herumschieben, wenn man mal sein Handy laden möchte.

Ladeeulen und noch vieles mehr gibt’s  hier

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Eulenmaske

Für eine Party, für die Masken getragen werden sollten, wurde ich gebeten, doch eine Eulenmaske zu häkeln. Ich hatte eine Zeichnung als Vorlage und habe mich daran orientiert. Natürlich musste ich erst einmal überlegen, wie ich Schlitze für die Augen hinbekomme. Nach ein wenig Überlegen und herumprobieren kam dann das heraus:

Eulenmaske

Ich habe in der Maske einfach kleine Schlitze eingehäkelt und alles an den Löchern der weißen Augenpartie festgenäht. Somit haben sich die Schlitze dann auch nicht wieder zugezogen beim Aufsetzen. Damit man die Maske auch gut befestigen konnte, habe ich nach dem Fabwechsel von lila auf pink einfach einen langen Faden gelassen, ihn an der Kopfgröße angepasst und an der anderen Seite dann wieder festgeknotet.

Für den ersten Versuch war ich jedenfalls ziemlich zufrieden und letztlich wirkt es doch schöner als eine schnöde gefaltete Maske oder gar eine gekaufte.

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Froscheule

Für einen weiteren Geburtstag wurde ich darum gebeten, eine Eule mit Froschmütze zu häkeln. Die Beschenkte mag nämlich Frösche besonders gern.

Natürlich könnte man sich an dieser Stelle fragen, wieso ich dann nicht einfach gleich einen Frosch gehäkelt habe. Doch wurde ich ja explizit um eine Froscheule gebeten, also habe ich keine weiteren Fragen gestellt, sondern mich ans Werk gemacht. Das Ergebnis konnte sich dann wirklich sehen lassen.

Froscheule Froscheule2

Auch hier wurde an der Rückseite ein Schlitz gelassen, damit man eine kleine Botschaft einschieben konnte.

Hier sieht man mal wieder, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind und man mit ein wenig Geduld und Herumprobieren alles Mögliche aus den kleinen Eulen machen kann.

facebooktwittergoogle_pluspinterest